Wie Kommt Die Kerrygold Butter Nach Deutschland?

Wie kommt die irische Butter nach Deutschland?

Die vermeintlich irische Butter kommt von einem deutschen Milchhof (DE. BE 00000, EG) und von einem deutschen Hersteller.

Woher kommt die irische Butter?

Untersuchungen belegen, dass Butter aus Irland gesünder ist, als herkömmliche Markenbutter aus dem Kühlregal. Die Milch enthält 50 Prozent mehr Vitamin E und einen signifikant höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6 machen die Butter weicher und damit streichzarter.

Warum ist irische Butter so streichfähig?

Kerrygold Butter wird aus irischer Weidemilch hergestellt. Diese natürliche Ernährung unterstützt damit die Bildung der sogenannten ungesättigten Fettsäuren, wie z.B. der konjugierten Linolfettsäuren, die sich später so positiv auf die gute Streichfähigkeit der Butter auswirken.

Wie heißt die irische Butter?

Unser Produkt Kerrygold extra gibt es nun seit 10 Jahren und ist eine Kreation aus Original Irischer Butter und wertvollem Rapsöl. Sie ist direkt aus dem Kühlschrank besonders streichfähig und ist durch den wiederverschließbaren Becher enorm praktisch. Natürlich lecker – ohne Zusatzstoffe!

Ist irische Butter gesalzen?

Traditionell wird in Irland gesalzene Butter verwendet. Auch die Kerrygold Butter gesalzen wird aus irischer Weidemilch hergestellt und ist daher so sahnig. Durch den warmen Golfstrom stehen die Kerrygold Kühe in Irland fast das ganze Jahr auf der Weide und lassen sich saftiges Weidegras schmecken.

You might be interested:  Leser fragen: Wann Ist Butter Schaumig?

Wie schmeckt irische Butter?

Noch ein paar Worte zur Süßrahmbutter: Sie wird ohne Säuerungsbakterien verbuttert und ist super sahnig sowie feinaromatisch mild. Beste Butter aus Irland gibt es längst auch im Becher. Die sind in der Regel auch in Silber und Gold gehalten.

Warum ist Manche Butter streichfähig?

Für die Streichfähigkeit von Butter ist neben der Verarbeitung der Gehalt an ungesättigten Fettsäuren im Milchfett entscheidend. Je höher deren Anteil ist, desto weicher wird die Butter. Die Zusammensetzung des Milchfetts wiederum wird durch die Fütterung der Milchkühe beeinflusst.

Warum ist Butter unterschiedlich hart?

Die Streichfähigkeit der Butter ist davon abhängig, wie groß die Menge ungesättigter Fettsäuren im Milchfett ist. Je höher ihr Anteil, umso weicher wird die Butter. Die Butter, die daraus entsteht, wird härter und lässt sich weniger gut verstreichen.

Was macht die Butter Streichzart?

Die Angabe „ streichzart “ ist lebensmittelrechtlich nicht geregelt. Die Streichfähigkeit der Butter hängt von der Fütterung ab – Weidehaltung ergibt eine weichere Butter. Außerdem hat die Produktionsmethode einen Einfluss: Eine bestimmte Temperaturführung bei der Reifung des Rahms verbessert die Streichfähigkeit.

Ist irische Butter aus Irland?

Die Iren werben damit, dass sie gesunde und frische Waren („Weidemilch“) liefern. Tatsächlich kommt die Milch für die Butter oder den Käse zu 100 Prozent aus Irland.

Ist irische Butter gesund?

Sie werben mit gesunden Kühen, grünem Gras und frischer irischer Luft, doch glaubt man der Stiftung Warentest, sollte man von der irischen Kerrygold- Butter die Finger lassen, zumindest von der Süßrahm- Butter. Denn die hat als einzige von 30 getesteten Butterprodukten “mangelhaft” abgeschnitten.